Aehnlich, Barbara

Kontaktdaten

barbara.aehnlich@uni-jena.de

Institution

Institut für Germanistische Sprachwissenschaft

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forschungsinteresse

Historische Rechtssprache, Korpuslinguistik, Frühneuhochdeutsch, Digital Humanities, Genderlinguistik

Projekte

Digitaler diachroner Textvergleich zu Rechtstexten der Frühen Neuzeit

Verteütſcht das yeder die mag leſen? Die sprachliche Vermittlung neuer Rechtsinhalte im Zuge der Rezeption des römischen Rechts für Rechtspraktiker. Dargestellt am Beispiel des Klagspiegels Conrad Heydens und des Laienspiegels Ulrich Tenglers

Weiterführendes https://www.gw.uni-jena.de/fakult%C3%A4t/institut+f%C3%BCr+germanistische+sprachwissenschaft/sprachwandel+und+sprachliche+variation/professur+und+mitarbeiterinnen/dr_+barbara+aehnlich

HWGL-thematische Publikationen (Auswahl)

Rechtspraktikerliteratur und neuhochdeutsche Schriftsprache. Conrad Heydens Klagspiegel und Ulrich Tenglers Laienspiegel, Peter Lang, Berlin 2020.

Die Darstellung der Tötungsdelikte und ihrer rechtlichen Folgen in Rechtsquellen der Frühen Neuzeit, in: Sprache der wissenschaftlichen Objekte, Tagungsband zur HiGeWis-Tagung 2019 in Eichstätt, De Gruyter (Reihe Lingua Academica), in Begutachtung.

Malefiz, Missetat und Sünde – Zum Wortfeld des Begriffs von Verbrechen und Straftaten im Laienspiegel Ulrich Tenglers (1511) (gemeinsam mit Henry Seidel), in: Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte. Historische Text- und Diskurssemantik, Band 11 (2020), Berlin/Boston (erscheint 2020), im Erscheinen.

Was du nit waißt das ſolt du fragen / laſs dir das ain̄ geleerten ſagen / Oder der mer recht hab erfarn – Wissenstransfer in der populären juristischen Literatur der Frühen Neuzeit, in: Zwischen Himmel und Alltag. Wissen und Gemeinschaft vom Hochmittelalter bis in die Frühe Neuzeit, Tagungsband der Klagenfurter Tagung 2018, Peter Lang Verlag (Reihe „Medieval to Early Modern Culture / Kultureller Wandel vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit“), Klagenfurt (voraussichtlich 2020), im Erscheinen.

Graphematische Untersuchung zu Drucken des Klag- und Laienspiegels (gemeinsam mit Elisabeth Witzenhausen), in: Kleine und regionale Sprachen, Olms-Verlag, Sammelband zum 8. Kolloquium Forum Sprachvariation der IGD und 6. Nachwuchskolloquium des VndS, Hamburg 2017, im Erscheinen.

Fachtermini und Regionalismen – Perspektiven auf die populärjuristische Fachsprache der Frühen Neuzeit (gemeinsam mit Elisabeth Witzenhausen), in: Würzburger elektronische sprachwissenschaftliche Arbeiten (WespA), Sammelband zur Tagung „Geschichte der Fach- und Wissenschaftssprachen: Identität, Differenz, Transfer“, Würzburg 2017, im Erscheinen.

vnd das gemeyn recht in treflicher handelung offenbar werde in Teütſchem geſatzt … – Zur Entwicklung der deutschen Rechtssprache seit der Rezeption des römischen Rechts, in: Goethe-Tage 2017, herausgegeben von der Ortsvereinigung der Internationalen Goethe-Gesellschaft in Weimar e.V., Kutaissi 2017, S. 23-33.

DH-Toolvergleich im Hinblick auf Texte historischer Sprachstufen (gemeinsam mit Henry Seidel, HU Berlin); in: Kritik der digitalen Vernunft. DHd 2018 Köln. Konferenzabstracts, Köln 2018, S. 373-374.

Das Tool LAKomp und seine Anwendung auf Texte nichtstandardisierter Sprachstufen (gemeinsam mit Sylwia Kösser), in: DHd 2016. Konferenzabstracts, Leipzig 2016, S. 263-264.