Neuerscheinung: Gewissheiten im Wandel. Wissensformierung und Handlungsorientierung von 1350-1600

HWGL-relevante Neuerscheinung:

Christa Bertelsmeier-Kierst (Hg.), Gewissheiten im Wandel. Wissensformierung und Handlungsorientierung von 1350-1600 (Kulturgeschichtliche Beiträge zum Mittelalter und zur Frühen Neuzeit 9), Berlin 2020.

Weitere Infos: https://www.peterlang.com/view/title/71977.

Darin u.a.:

  • ‚Erlesener‘ Gartenbau? Überlegungen zum Wandel von Landwirtschaft und Gartenbau im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis (ca. 1350–1570) (Gerrit Jasper Schenk)
  • Von der Navigation zur Nautik. Seehandbücher und Handlungspraxis im 15. und 16. Jahrhundert (Ralf G. Päsler)
  • Systeme der Wissenskonstitution in Fach- und Gebrauchstexten des 15./16. Jahrhunderts: Beispiele, Perspektiven, Aufgaben (Thomas Gloning)
  • Teutsche Jura. Zum Problem der Übersetzung römischer und kirchlicher Rechtsquellen im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit (David von Mayenburg)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Literaturhinweise und verschlagwortet mit , , , , , , , , , von Marco Heiles. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Marco Heiles

Marco Heiles ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehr- und Forschungsgebiet Germanistik/Mediävistik am Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft der RWTH Aachen University. Im Sommersemester 2018 ist er Petra-Kappert-Fellow am SFB 950 'Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa' an der Universität Hamburg. Nach dem Studium der Germanistik an den Universitäten Bonn und Oxford, war Marco Heiles von April 2012 bis Juli 2015 Stipendiat im Graduiertenkolleg des SFB 950 der Universität Hamburg. Marco Heiles wurde im Oktober 2016 von der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg im Fach Germanistik promoviert. Seine Dissertation zur "Lesersteuerung in deutschsprachigen Losbüchern des ausgehenden Mittelalters" ist 2018 unter dem Titel "Das Losbuch. Manuskriptologie einer Textsorte des 14.bis 16. Jahrhunderts" in der Reihe "Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte" im Böhlau Verlag erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.